Dialogpoststempel

Ein Dialogpoststempel spart Portokosten beim Versand von Direktwerbung, welche als Dialogpost abgestempelt wurde.

Die Dialogpost der Deutschen Post AG ist ab einem Versendungsaufkommen von 200 Briefen oder Postkarten nutzbar und ideal geeignet für Firmen mit Mailing-Aussendungen. Sogar der Katalogversand kann hiermit erledigt werden. Auch Vereine nutzen diese Form der Postsendung. Postfilialen geben Auskunft über die Möglichkeiten zur Freimachung als Info-Sendung.

Varianten

Dialogpoststempel (früher Infopost-Stempel) sollten normgerecht mit einer Abdruckgröße von 41,1 x 23,3 mm gefertigt sein. Der Abdruck sollte mit schwarzer Stempelfarbe erfolgen. Folgende Varianten sind erhältlich:

Holzstempel

Für kleinere Mengen von Infobriefen bis 200 Stück eignen sich Holzstempel. Solche Handstempel mit Frankierwelle benötigen jedoch ein extra Stempelkissen.

Selbstfärber

Damit das Stempeln des Frankiervermerks auch bei größeren Stückzahlen leicht von der Hand geht, empfiehlt sich ein selbstfärbender Stempel (Trodat Printy/Colop Printer oder ein Stativstempel (Colop Classic/Trodat Professional). Beide jeweils mit einem eingebauten schwarzem Stempelkissen.

Hinweis

Auf dem Briefumschlag darf man den Absender nicht vergessen. Dieser kann zum Beispiel bequem mit einem Adressstempel gestempelt werden.

Weblinks