Über 80 Jahre Erfahrung

IPPC Stempel

Die Normen für den Import von Holzverpackungen werden weltweit immer mehr aufeinander abgestimmt. Hierbei ist der "International Plant Protection Convention"-Standard (IPPC) mit den zugehörigen Behandlungsverfahren nach den "International Standards for Phytosanitary Measures" (ISPM) als Grundlage festgelegt.

Nach den IPPC-Standards müssen Verpackungen aus Holz

  • entrindet,
  • entsprechend behandelt (Begasung mit Methylbromid oder Hitzebehandlung ) und
  • zur Bescheinigung der Erfüllung der Standardregeln entsprechend gekennzeichnet bzw. gestempelt worden sein.

Die Markierung/Kennzeichnung beziehungsweise Stempelung informiert über die Behandlungsmethode, den Ort und den Herstellungsbetrieb. Sie wird sowohl für Holzverpackungen als auch Paletten benutzt.

Export nach China

Bereits seit dem 01. Januar 2006 muss der IPPC Stempel auf allen Verpackungen und Paletten aus Holz gut sichtbar angebracht sein. Zusätzlich hat der chinesische Empfänger sowohl die Original-Bescheinigung über die Behandlung als auch die Kopie des "Sales Contract" beim Shanghai Quarantine Bureau vorzulegen. Grundsätzlich werden alle Importe seit diesem Zeitpunkt nur nach entsprechender Prüfung freigegeben. Lieferungen, die diesen Vorschriften nicht entsprechen, werden durch die Behörden vor Ort in China nicht freigegeben und entweder zurückgesandt oder sogar entsorgt. Kaufen Sie daher dieses Markierungswerkzeug vor dem Export nach China.

Siehe auch