Über 80 Jahre Erfahrung

Permastempel

Unter dem Permastempel beziehungsweise Dauerstempel versteht man einen vorgefärbten (Pre-Inked) Stempel aus einem mikroporösem, sehr saugfähigem Material. Daher ist der Farbspeicher in der Textplatte integriert und es wird kein extra Stempelkissen zur Einfärbung der Stempelplatte benötigt. Nur ein leichter Druck auf den Griff erzeugt den gleichbleibenden Abdruck. Er muss minimal 20.000 exakte Stempelabdrucke bringen.

Technik

Die Stempelplatten der Permastempel sind zugleich als Farbdepot aufgeführt. Sie sind aus einem mikroporösem Spezialmaterial gefertigt, das die Stempelfarbe enthält. Daher werden diese Stempel auch Mikroschaum bzw. Mikrozellstempel genannt. Die Stempelplatte reagiert auf leichten Druck und die für den Stempelabdruck benötigte Farbmenge wird freigegeben. Die Dicke der mikroporösen Schicht bestimmt mit über die gespeicherte Farbmenge und somit über die erreichbare Anzahl von Stempelabdrucken.

Ein wichtiger Unterschied liegt im benutzten Material selbst und dessen technischer Verarbeitung. Der manuelle Druck beim Stempelvorgang beeinflußt die Zahl der erreichbaren Abdrucke, unabhängig von der Herstellungsmethode oder den eingesetzten Materialien. Bei sachgemäßer Handhabung können unter Umständen auch bis zu 50.000 Stempelabdrucke mit einem Dauerstempel erreicht werden.

Zum anderen hängt die Zahl der möglichen Abdrucke eines Dauerstempels auch von dem gewünschten Farbton ab. Mit schwarzer Stempelfarbe lassen sich die wenigsten exakten Stempelabdrucke erzielen. Violett hält am längsten. Dazwischen liegen Rot, Blau und Grün.

Herstellung

Früher wurden Permastempel im Gel-, Salz- oder Vinylschaum-Gummi-Verfahren hergestellt. Heute ist die beste Herstellungsart für diese Stempel die Lasergravur.

Weitere Informationen

Der Dauerstempel kann mit der entsprechenden Spezial-Stempelfarbe, der sogenannten Perma-Nachtränkfarbe, nachgefüllt werden.

Synonyme

  • Mikrostempel/Mikrozellstempel/Mikroschaumstempel
  • Dauerstempel

Siehe auch