Über 80 Jahre Erfahrung

IBAN Stempel

IBAN und BIC sind international standardisierte Kontonummer und Bankleitzahl. Ab den 1. Februar 2014 sind sie innerhalb der EU zur Vereinfachung und Beschleunigung des Zahlungsverkehrs (SEPA) vorgeschrieben. Dies gilt auch für Inlandsüberweisungen.

IBAN

IBAN (International Bank Account Number) ist die internationale Bankkontonummer. Eine deutsche IBAN hat exakt 22 Stellen und besteht aus:

  • 2-stelliger Ländercode (Buchstaben)
  • 2-stellige Prüfsumme (Ziffern)
  • 8-stellige Bankleitzahl
  • 10-stellige Kontonummer (gegebenenfalls mit Nullen auffüllen)

Die IBAN wird in Vierergruppen unterteilt geschrieben, zum Beispiel: DEZZ 4604 0060 1234 5678 90.

BIC

BIC (Business Identifier Code) – auch SWIFT-Code genannt – hat eine Länge von 8 oder 11 alphanumerischen Zeichen und setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • 4-stelliger Bankcode (nur Alphazeichen)
  • 2-stelliger Ländercode (nur Alphazeichen)
  • 2-stellige Codierung des Ortes (alphanumerisch)
  • 3-stellige Kennzeichnung (alphanumerisch) der Filiale oder Abteilung (optional)

Für die BIC gibt es keine standardisierte Schreibweise, Stempel-Wolf empfiehlt folgende: VOBA DE2L 460.

Einsatzgebiete und Nutzen

Die internationalen Nummern werden die bisherigen Kontonummern und Bankleitzahlen ersetzen. Ein ideales Einsatzgebiet für einen Holzstempel, einen Trodat Printy oder Trodat Professional Firmenstempel.

Mit einem auffallenden Stempelabdruck (zum Beispiel in rot) können Geschäftskunden und -partner schnell und einfach über die Bankverbindung informiert werden. Wird dazu ein IBAN-Stempel genutzt, kann das bisherige Briefpapier und die bestehende Rechnungsvorlage weiterverwendet werden. Einfach die Bankverbindung darauf stempeln, fertig! Das schont Umwelt und Geldbeutel.

Synonyme

  • SEPA Stempel

Weblinks

IBAN, Wikipedia
BIC bzw. SWIFT (ISO 9362), Wikipedia
SEPA, Deutsche Bundesbank