Über 80 Jahre Erfahrung

Schlagstempel

Als Schlagstempel oder Handschlagstempel bezeichnet man Stempel mit denen einzelne Ziffern oder Buchstaben mit Hilfe eines Hammers in unterschiedliche Materialien wie zum Beispiel Metall eingeprägt (eingeschlagen) werden können.

Herstellung

Bei den meist länglichen und im Querschnitt quadratischen Stahlstempeln befindet sich an einem Ende das einzuschlagende Zeichen als erhabenes Relief, welches scharf graviert ist. Zur Herstellung wird ein hochwertiger Werkzeugstahl verwendet. Im Anschluss an die Gravur werden die Stahlstempel gehärtet. Die Fertigung dieser Werkzeuge bildet somit einen eigenen Fachbereich in der Stempelherstellung.

Schlagstempel-Sortimente

Häufig erfolgt die Lieferung der Schlagzahlen bzw. Schlagstempel in einem Satz mit 35 Stiften. Dieses Stempelset enthält das Alphabet von A-Z und arabische Ziffern von 0-9 (6=9 bei 180°-Drehung). Sonderzeichen wie Umlaute (Ä, Ö, Ü) und das ß müssen fast immer zusätzlich beschafft werden. Außerdem sind Schlagstempel individuell in verschiedenen Formen und Größen lieferbar. Die Herstellung erfolgt nach Zeichnung oder Muster.

Gebrauch der Handschlagstempel

Stahlstempel werden zum Kalteinschlagen in unterschiedliche Werkstoffe eingesetzt, beispielsweise in Metall, Leder, Karton und Kunststoff.

Ein klassischer Anwendungsfall für Schlagstempel sind eingeprägte Seriennummern in einzelnen Bauteilen von Maschinen oder Fahrzeugen. Häufig werden mit einem Schlagstempel ein Symbol (z.B. ein Stern), das Logo des Herstellers oder variable Fertigungsdaten in Produkte eingeschlagen. Eingeprägte Nummern und Kurzbezeichnungen sind fälschungssicherer als gedruckte Typenschilder. Spröde Werkstoffe und solche, die eine plastische Umformung nur in geringem Umfang ermöglichen, neigen beim Stempeln zur Rissbildung und sind daher nicht einsetzbar.

Ein spezielles Anwendungsgebiet für Handschlagstempel ist die Schmuck-Branche, die hiermit Karat-Gewichte, Feingehalte, Meisterzeichen und Punzen in Schmuck und Ringe stempelt.

Lederstempel

Lederstempel sind zumeist großflächige Stempel in Wiegeform zur Markierung von gegerbten Tierhäuten (Leder). Oder Motivstempel um Gürtel und Handytaschen zu verzieren.

Je nach Anforderung werden Stempel für Leder aus Messing oder Werkzeugstahl gefertigt. Für Kleinserien bieten sich Handschlagstempel aus vergütetem Werkzeugstahl an. Texte und Symbole lassen sich per Hammerschlag auf den Stempelschaft in das Leder einprägen. Speziell für größere Auflagen eignen sich Stempelplatten aus gehärtetem Werkzeugstahl, da sie über eine sehr hohe Festigkeit verfügen.

Schweißerstempel

Schweißerstempel sind eine spezielle Form des Stahleinschlagstempels zur Markierung und Stempelung von Schweißarbeiten mit dem Ziel der Kontrolle und Rückverfolgbarkeit. Sie bestehen aus einem quadratischem Schaft, einem angedrehten Schlagkopf und dem an der Stirnseite eingravierten Symbol oder Text, der in das Werkstück mit einem Hammerschlag eingeprägt wird.

Material, Texte und Motive

Die Texte und Motive sind „scharf“ graviert, damit sich der Stempel leichter einprägt. Schweißerstempel sind aus einem guten Werkzeugstahl gefertigt, vergütet und angelassen.

Bei dem Schweißerstempel werden meist Gravuren den Initialen des Unternehmen oder des Schweißarbeiters verwendet. Gängig sind ebenso Schichtnummern, Personalnummern oder fortlaufende Nummerierungen – meist in Kreis-, Oval-, oder Quadratumrandungen. Aber auch Logos und Motive sind einprägbar.

Synonyme

  • Handschlagstempel
  • Stahlstempel
  • Schlagzahlen
  • Lederprägestempel

Siehe auch

Weblinks